Zurück zu Gesamtergebnishaushalt
Kinder-, Jugend- und Familienhilfe / Teilhaushalt 36

Die Stadt Chemnitz bietet seit Jahren ein breites Spektrum von Unterstützungen für Chemnitzer Familien in allen Lebensbereichen an. Das umfasst u. a. die Bereitstellung von Plätzen in Tageseinrichtungen oder in Tagespflege zur begleitenden Bildung Erziehung und Betreuung von Kindern über Beratungs- und Bildungsangebote für Eltern bis zu Hilfen zur Erziehung. Das reicht von  Kindertagesstättenplätzen für die Kleinsten bis zu Bildungsangeboten für Eltern. Hilfe, Rat und Unterstützung gibt es für nahezu alle nur denkbaren Lebenslagen von Familienmitgliedern aller Altersstufen. Finanziell abgebildet ist dies in folgenden Bereichen (in Mio. Euro):

Eigene Einrichtungen Kindertagespflege
43,9
Förderung Kindertageseinrichtungen freier Träger
31,3
Hilfe zur Erziehung
21,0
Förderung von Kindern in Tageseinrichtungen und in Tagespflege
(Übernahme des Elternanteils durch die Kommune)
9,1
Jugendarbeit
5,4
Hilfen für junge Volljährige / Inobhutnahme / Eingliederungshilfen nach § 35a KJHG
4,7
Jugendsozialarbeit, Erzieherischer Kinder- und Jugendschutz
3,5
Übrige Leistungen Amt für Jugend und Familie
2,5
Adoptionsvermittlung, Beistandschaft, Amtspflegschaft und -vormundschaft, Gerichtshilfen
1,9
Förderung der Erziehung in der Familie
1,4
Erziehungs-, Jugend- und Familienberatungsstellen, Einrichtungen für Hilfe zur Erziehung
0,6
Einrichtungen der Jugendarbeit
0,04

In Chemnitz besteht ein breites Netz an Tageseinrichtungen für Kinder, insgesamt gibt es 155 Kindertageseinrichtungen und 83 Kindertagespflegestellen. Für diese Einrichtungen müssen Mittel für Personal, die Bewirtschaftung, Unterhaltung und Instandsetzung eingeplant werden. 83 Kindertageseinrichtungen werden dabei von Trägern der freien Jugendhilfe betrieben.

Aktuell besuchen 16.922 Kinder eine Einrichtung, davon 3.014 Krippenkinder, 7.108 Kinder in Kindertageseinrichtungen und 6.800 Kinder in Horten (Stand März 2015).

Das Jugendamt informiert, berät und unterstützt Familien, Alleinerziehende, Kinder und Jugendliche in vielen Fragen des täglichen Alltags und vermittelt mögliche Hilfeangebote.

Unter bestimmten Voraussetzungen, welche in der Satzung der Stadt Chemnitz für Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege geregelt sind, kann eine Übernahme des Elternanteils durch die Kommune beantragt werden. Dies betraf in 2014 36 Prozent der angemeldeten Kinder.

Hilfe zur Erziehung vermittelt der Allgemeine Sozialdienst (ASD). Er berät und unterstützt Chemnitzer Familien und ihre Kinder sowie junge Menschen bis zum 27. Lebensjahr bei Fragen zu allgemeinen sozialen Angelegenheiten, Problemen in der Familie, Erziehungsschwierigkeiten und Schulproblemen.

Der ASD hat zum Schutz der Kinder einen “Sozialpädagogischen Kinderschutzdienst” eingerichtet. Als frühe Hilfe für Familien ist dieser Kinderschutzdienst eine zentrale Stelle für Ratsuchende, die sich vorsorgend oder unterstützend zum Thema Kindeswohl und Vermeidung von Kindeswohlgefährdung beraten lassen wollen. Der Kinderschutzdienst ist Ansprechpartner bei akuten Krisen und wird umgehend tätig, wenn die Sicherheit von Kindern gefährdet ist.

Weitere Hilfsangebote gibt es über die Wirtschaftliche Jugendhilfe (WJH), den Kinder- und Jugendnotdienst sowie der Pflegekinderdienst.

< Zurück zu Gesamtergebnishaushalt Weiter zu Innere Verwaltung >

Die Meinungsfunktion ist geschlossen.