Zurück zu Gesamtergebnishaushalt
Gebühren

Die Gebühren der Stadt summieren sich auf circa 28 Millionen Euro. Zu den Gebühren gehören Verwaltungsgebühren in Höhe von 8 Millionen Euro und Benutzungsgebühren in Höhe von fast 20 Millionen Euro.

Verwaltungsgebühren erhebt zum Beispiel das Bürgeramt. Bei den Verwaltungsgebühren ist ein Rückgang im Bereich des Ordnungs- und Meldewesens zu verzeichnen. Als Ursache werden hierfür die demografische Entwicklung und der legalisierte Führerscheinerwerb im EU-Ausland angeführt. Die Gebühren der Ausländerbehörde haben sich leicht erhöht. Des Weiteren wurden die Ansätze für die Erträge aus Ersatzvornahmen im Bereich Bauordnung angehoben.

Benutzungsgebühren werden fällig in Sportstätten, der Musikschule oder dem Stadtarchiv.  Maßnahmen aus dem Entwicklungs- und Konsolidierungskonzept führen bei den Benutzungsgebühren, unter anderem bei der Musikschule, zu Mehrerträgen. Erhöhungen ergeben sich ebenfalls im Bereich Sportamt durch die aktualisierte Gebührenberechnung auf Basis der neuen Belegungspläne. Diesen Gebührenerträgen stehen teilweise Aufwendungen für den Schulsport sowie Aufwendungen aus indirekter Förderung für Vereine gegenüber.

Verwaltungsgebühren:
8,3
Benutzungsgebühren:
20,2

 

< Zurück zu Gesamtergebnishaushalt Weiter zu Kostenerstattungen und Kostenumlagen >

Die Meinungsfunktion ist geschlossen.