Schulen
Abendgymnasium / Abendmittelschule

Maßnahmen: Dach, Fassade, Sanitäranlagen im Wert von 2.200.000 €
Priorität der Verwaltung: 2

AbendgymnasiumKurzbeschreibung der Schule
Das Abendgymnasium Chemnitz ist eine Einrichtung des „Zweiten Bildungsweges“. Es wird auf hohem gymnasialen Niveau gelehrt und gelernt. Berufstätige können, ausgehend von ihren individuellen Möglichkeiten, das Abitur nachholen ohne ihre Erwerbstätigkeit aufzugeben. Die Berufsausbildung und die Berufstätigkeit der Studierenden sind Voraussetzung für die Aufnahme am Abendgymnasium. Dadurch ist es möglich, dass die Studierenden berufliche Erfahrungen in die Arbeit an der Schule einbringen können. Die Schule versucht flexibel auf die Mehrbelastung einzugehen, die durch berufliche und schulische Verpflichtungen entstehen.

Abendmittelschule Schülerzahl 2011/2012: 180
Abendgymnasium Schülerzahl 2011/2012: 175

Anschrift:
Arno-Schreiter-Straße 3
09123 Chemnitz
Stadtteil Markersdorf

18 Meinungen zu Abendgymnasium / Abendmittelschule

  1. Peha sagt:

    Der Schulstandort Arno-Schreiter-Straße 3 beherbergt neben dem Abendgymnasium auch die Abendmittelschule. Zudem sollte eine Sanierung nur in Zusammenhang mit dem benachtbarten Sprachheilzentrum Arno-Schreiter-Straße 1 erfolgen, da es sich optisch um ein zusammenhängendes Gebäude handelt. Das Sprachheilzentrum wurde 2011 aus der Zusammenlegung der Sprachheilschule Chemnitz mit der Sprachheilschule „Ernst Busch“ (siehe Einzelmaßnahme “Sprachheilschule Ernst Busch”) gebildet. Meines Wissens nach werden in der Arno-Schreiter-Straße 3 Räume zum Teil doppelt durch die Sprachheilschüler und Abendschüler genutzt. Hier sollte geprüft werden, ob langfristig die Platzkapazitäten ausreichend sind und die Sanierung der Turnhalle (siehe weitere Einzelmaßnahme) für den Schulbetrieb wichtig ist. Eine Kopplung der Maßnahmen wäre sicherlich aus finanzieller Sicht sinnvoll.

    VN:R_N [1.9.7_1111]
    Bewertung: +7 (von 7 Stimmen)
    • MOJA sagt:

      Ich kann Peha nur zustimmen. Eine getrennte Sanierung (überhaupt die getrennte Betrachtung) der beiden zusammenhängenden Schulen ist sehr fragwürdig.

      VN:R_N [1.9.7_1111]
      Bewertung: +4 (von 4 Stimmen)
    • moderation sagt:

      Für die kommenden Schuljahre werden gleich bleibende Schülerzahlen prognostiziert. Die beiden Gebäude sind damit auch zukünftig für alle drei Schulen ausreichend.
      Aus Sicht der Stadtverwaltung wäre eine parallellaufende Sanierung der Objekte auf der Arno-Schreiter-Straße 1-3 genau so wünschenswert. Aus diesem Grund wurden diese Objekte auch gleichzeitig aufgenommen. Gegenwärtig besteht aber auch an anderen Objekten dringender Handlungsbedarf, daher wurden für die Diskussion die vorstellten Bauabschnitte gebildet.

      VN:R_N [1.9.7_1111]
      Bewertung: 0 (von 0 Stimmen)
  2. Howil sagt:

    In dem einen Gebäude sind die Fenster (teilweise) bereits modernisiert worden, dafür sind die Toilettenanlagen auf dem Stand der 70iger. In dem anderen Gebäude ist es umgedreht. Weitere Beispiele ließen sich nennen.

    Ja, es macht nicht nur Sinn, es ist dringend notwendig,in beide Gebäude zu investieren!

    VN:R_N [1.9.7_1111]
    Bewertung: +7 (von 7 Stimmen)
    • normi sagt:

      Sinnvoll wäre auch eine Investition in eine Glasfaserhauseinführung, denn die Vermittlungsstelle ist ja direkt vor der Haustür :-)

      VN:R_N [1.9.7_1111]
      Bewertung: 0 (von 0 Stimmen)
  3. mfg sagt:

    Die Schulgebäude Arno-Schreiter-Straße, in DDR-Plattenbauweise errichtet, stammen aus den 70er Jahren des “letzten Jahrtausends” und sind unsaniert. Es bestehen die üblichen damit verbundenen Probleme, wie undichte Fenster, nicht ausreichende Heizungsleistungen, hohe Betriebskosten, usw.. Die ganztägige Auslastung der Gebäude durch 3 Schulen von morgens bis in die späten Abendstunden symbolisiert die Stellung innerhalb des Schulstandortes Chemnitz. An den beiden Abendschulen lernen Erwachsene, die nebenberulich ihren Schulabschluss nachholen und somit eine Gruppe repräsentieren, welche die Stadt Chemnitz gern an die Region binden möchte. Eine unsanierte, unzeitgemäße Lernumgebung ist dafür destruktiv.
    Mit dem Abendgymnasium existiert die letzte gymnasiale Einrichtung im volksmundlich genannten Heckertgebiet, ein Aspekt der von Bedeutung für die umgebenden Stadtteile ist.
    Es sei der Stadt die Sanierung der Gebäude dringend empfohlen, im Sinne der Aufwertung auf Priorität 1!

    VN:R_N [1.9.7_1111]
    Bewertung: +10 (von 10 Stimmen)
  4. aynor sagt:

    Eine Stadt, die ihren Bürgern die Chance bietet, kostenfrei ihr Abitur nachzuholen, kann man nur beglückwünschen!
    Das Abendgymnasium belebt das Wohngebiet und muss deshalb unbedingt erhalten und saniert werden und das schnell!

    VN:R_N [1.9.7_1111]
    Bewertung: +4 (von 4 Stimmen)
  5. Education2012 sagt:

    Seit sich das Abendgymnasium 1992 als eigenständige Einrichtung in der Chemnitzer Schullandschaft etabliert hat, haben bereits Hunderte von Schülern und jungen Erwachsenen die Möglichkeit genutzt, kostenlos ihr Abitur abzulegen bzw. nachzuholen.

    Seit dem Sommer 2003 befindet sich das Abendgymnasium in der Arno-Schreiter-Str. 1 – 3. Dies ist ein aus 2 Gebäuden bestehender Komplex, der – nach wie vor in dem DDR-typischen Plattenbau-Stil gehalten und bisher unsaniert – aus der Vielzahl der bereits komplett sanierten Häuser heraus sticht. Beide Gebäude werden tagtäglich vom Abendgymnasium und auch von der Abendmittelschule genutzt, und auch die Turnhalle dahinter, z. B. für Sport- und Theaterveranstaltungen. Dadurch hat auch die Kultur einen hohen Stellenwert.

    Weil das Abendgymnasium jährlich einen großen Zulauf der o. g. Zielgruppen hat, soll es auch in Zukunft für alle attraktiv bleiben. Deshalb ist eine Sanierung und Modernisierung dringend nötig! Um ein Beispiel zu nennen: eine Fassaden-Sanierung verbunden mit neuen Fenstern, verschönt beide Gebäude nicht nur optisch, sondern spart langfristig auch Heizkosten. Am günstigsten ist es, wenn diese und weitere Reparaturen im Zusammenhang erfolgen, um einen doppelten Arbeits- und Kostenaufwand zu vermeiden.

    VN:R_N [1.9.7_1111]
    Bewertung: +7 (von 9 Stimmen)
  6. rotstift sagt:

    Es macht Sinn, in wirtschaftlich unsicheren Zeiten Prioritäten zu setzen und daran anschließend mit den vorhandenen Mitteln behutsam zu haushalten.

    Wenn aber Einrichtungen wie die Sprachheilschule und Abendgymnasium und Abendmittelschule historisch gewachsen sind und in Ihrem Umfeld
    zu überregionaler Bedeutung gelangen, so sollte deren Einordnung in Prioritätenlisten nicht von Entscheidung für die Schaffung von optimalen
    Lern-, Lehr-, Arbeits- und Lebensbedingungen sein. Ein klares Votum für den Gesamtstandort Arno-Schreiter-Sraße 1 und 3 ist die Antwort zur Priorität.

    PS: “Ruhig und vernünftig zu betrachten, ist zu keiner Zeit schädlich” (J. W. von Goethe)

    VN:R_N [1.9.7_1111]
    Bewertung: +1 (von 1 Stimme)
  7. Patrick.Eidner sagt:

    Ich bin angehender Abiturient auf dem zweiten Bildungsweg und besuche das Abendgymnasium Chemnitz. Unsere Schule braucht dringend Gelder für Sanierungsmaßnahmen für Dach, Fassade und sanitäre Anlagen. Ich gehe gerne in diese Schule doch das Bild unseres Schulgebäudes erinnert mich immer an eine Zeitreise in die 70er. Die Stadt Chemnitz hat beschlossen der jenigen Schule das meiste Geld zukommen zulassen, welche auch die meisten Stimmen in der Onlinepedition erhält. Bei einer Schülerzahl von 175 ist das natürlich nicht einfach!

    VN:R_N [1.9.7_1111]
    Bewertung: +1 (von 1 Stimme)
    • moderation sagt:

      Hinweis: Das Ergebnis der Bürgerbeteiligung wird dem Stadtrat übergeben und geht damit in die Diskussion mit ein. Die letztendliche Entscheidung, welche Maßnahmen zur Förderung beantragt werden trifft der Stadtrat am 19.09.2012.

      VN:R_N [1.9.7_1111]
      Bewertung: 0 (von 0 Stimmen)
  8. LoonaTears sagt:

    Ich trete nun das 3. Jahr an dieser Schule an. Zuvor war ich 2 Jahre an der Abendmittelschule Schülerin und bin nun angehende Abiturientin an dem Abendgymnasium.
    Schon vor 2 Jahren hätte ich mir gewünscht, dass etwas an der Schule gemacht werden könnte.
    Das Klassenklima und auch die Schüler-Lehrer-Beziehungen sind stets freundlcih eingestellt, allerdings passt das alles ganz und gar nicht zu der Optik unseres Schulgebäudes.
    Das Gebäude wirkt wie aus der tiefsten DDR (was sie wahrscheinlich auch ist) und man fühlt sich nicht wirklich wohl, wenn man in den Gängen herumläuft oder in den Klassenzimmern sitzt, wo alles so alt und verbraucht aussieht. Die Wände haben schon lange keinen Anstrich mehr bekommen – der Fußboden wirkt abgelaufen. Generell täte eine Auffrischung für dieses Gebäude gut.
    Auch kann ich mich nur meinen Vorpostern anschließen, was die Sanierungen betrifft. Chemnitz zählt doch als Stadt der Moderne! Betrachtet man nur unser Schulgebäude, so könnte man auch fast vermuten, dass Chemnitz die Stadt der Modern”d”en ist.
    Man soll ja schließlich auch gerne zur Schule gehen, um zu Lernen!
    Daher stimme ich für unsere Schule, in der Hoffnung, dass dort bald etwas passiert.

    Danke,
    Susann W.

    VN:R_N [1.9.7_1111]
    Bewertung: +2 (von 2 Stimmen)
  9. fred mustermann sagt:

    Sanierung dringend notwendig

    VN:R_N [1.9.7_1111]
    Bewertung: +2 (von 2 Stimmen)
  10. krischi261 sagt:

    Ich halte eine Abendschule zum nachträglichen Erwerb des Abiturs bzw. des Mittelschulabschlusses für absolut unverzichtbar.
    Wir sind gerade in der Situation, dass ein Kind pubertsbedingt gerade dabei ist, seinen Abschluss nicht auf dem normalen Weg zu erreichen und wollen daher unbedingt Möglichkeit, einen dieser Abschlüsse später nachzuholen, erhalten.
    Die Abendschule muss saniert werden, damit junge Menschen einen guten Weg ins Leben finden können. Das Lernen als Erwachsener fällt schwerer als als Jugendlicher, lediglich die Motivation ist höher. In einem sanierten Gebäude sind die Bedingungen dafür natürlich besser.
    Wenn wir Zahlen von jungen Menschen ohne Schulabschluss ansehen, sollten wir alles daran setzen, einigen von ihnen guter Chancen zu eröffnen, doch noch ins Berufsleben zu finden
    Durch die “Gebäudeeinheit” mit der Ernst-Busch-Sprachheilschule sollte die Sanierung beider Gebäude erfolgen, da sie zum Teil gemeinsam genutzt werden.
    Gleichzeitig führt das zu einer Aufwertung des “Heckertgebietes”, die man gar nicht hoch genug einschätzen kann.

    VN:R_N [1.9.7_1111]
    Bewertung: +1 (von 1 Stimme)
  11. baerbel boehm sagt:

    ich stimme Peha zu eine tringende renovierung ist sehr wichtig des Abendgymnasium und der Abendmittelschule

    VN:R_N [1.9.7_1111]
    Bewertung: +1 (von 1 Stimme)
  12. abc sagt:

    wenn man den zweiten bildungsweg in chemnitz als öffentlichen auftrag versteht, führt an einer sanierung von abenmittelschule und abendgymnasium kein weg vorbei.

    VN:R_N [1.9.7_1111]
    Bewertung: 0 (von 0 Stimmen)
  13. normi sagt:

    Sinnvoll wäre auch eine Investition in eine Glasfaserhauseinführung, denn die Vermittlungsstelle ist ja direkt vor der Haustür!

    VN:R_N [1.9.7_1111]
    Bewertung: 0 (von 0 Stimmen)
  14. Leseratte sagt:

    Stimme für Abendgymnasium / -mittelschule und Sprachförderzentrum, da 2 Schulgebäude von regionaler, wenn nicht gar überregionaler Bedeutung. Bei der Überlegung, welchen Schulen der Vorrang zu geben ist, sollten auch Kostenfaktoren Berücksichtigung finden. ich bin gegen den Prestige-Bau GS Rabenstein, dieses Geld ist sinnvoller investiert in die genannten Standorte. Grundsätzlich finden auch deshalb grundsätzlich die Vorhaben der 2. Priorität meine Zustimmung.

    VN:R_N [1.9.7_1111]
    Bewertung: 0 (von 0 Stimmen)