Schulen
Grundschule Euba

Maßnahmen: Brandschutz, 2. Rettungsweg im Wert von 500.000 €
Priorität der Verwaltung: 2

Grundschule EubaKurzbeschreibung der Schule
Motto: „Jeder zählt! Grundschule als Lebensraum zum ganztägigen Lernen“. Die Schule hat Ganztagsangebote. Wichtig sind die Pflege von Tradition und die Gestaltung außerschulischer Höhepunkte. So existiert eine Kooperation mit dem Heimatverein, dem Sportverein und der Kirchgemeinde Euba. Die Grundschule ist UNICEF-JuniorBotschafter.

Schülerzahl 2011/2012: 80

 
Anschrift:
An der Kirche 2
09128 Chemnitz
Stadtteil Euba

56 Meinungen zu Grundschule Euba

  1. ESchufmann sagt:

    Auf keinen Fall darf die Grundschule aufgrund von Mängeln im Brandschutz vor der Schließung stehen. Euba würde das Rückgrat der ausserstädtischen Bildung verlieren und einer grauen Zukunft entgegenblicken.
    Die Brandschutztechnische Ertüchtigung hat eine hohe Priorität und sollte auf jeden Fall durchgeführt werden.

    Mit freundlichem Gruß
    E. Schufmann

    VN:R_N [1.9.7_1111]
    Bewertung: +33 (von 33 Stimmen)
    • anja1 sagt:

      Ich finde man solllte endlich die Brandschutzmaßnahmen vornehmen.
      Durch diese Situation ist der Hort geschlossen und die Kinder müssen gezwungener Maßen in der Cantiene “schlafen” und spielen. Das ist ja kein Zustand….
      Aber es sollten alle Schulen den Standart entsprechen……… man sollte nicht immer alles aussitzen und auf eine Lösung warten…… die kommt nicht zugeflogen

      VN:R_N [1.9.7_1111]
      Bewertung: +10 (von 12 Stimmen)
    • fwh2209 sagt:

      hallo an alle!
      ich möchte mich allen hier anschließen und dafür stimmen,das es in euba unbedingt einen ausbau des dachbodens mit dem verbundenen neubau der feuertreppe geben muss!

      mir ist es außerdem ein absolutes rätsel,wie man eine so wichtige brandschutzmaßnahme nur auf priorität 2 setzen kann – egal ob in euba oder einer anderen schule!!!

      also stimmt bitte alle zu diesen erforderlichen maßnahmen!

      VN:R_N [1.9.7_1111]
      Bewertung: +11 (von 11 Stimmen)
      • moderation sagt:

        Zu den Brandschutzmaßnahmen der Priorität 2 besteht seitens des Fördermittelgebers noch keine Zustimmung hinsichtlich der Förderfähigkeit. Der Stadt Chemnitz ist die Dringlichkeit der Maßnahmen jedoch bewusst, deshalb wird die Umsetzung in diesem Förderprogramm weiter verfolgt. Entsprechende Gespräche werden mit der Bewilligungsbehörde geführt.

        VN:R_N [1.9.7_1111]
        Bewertung: +6 (von 6 Stimmen)
    • interesse sagt:

      Unsere Eubaer Grundschule ist eine gemütliche Schule. Die Sicherheit unserer Kinder – und natürlich auch unserer Lehrer/innen und Horterzieher/innen muß an erster Stelle stehen. Wir brauchen Sie alle!!

      VN:R_N [1.9.7_1111]
      Bewertung: +14 (von 14 Stimmen)
    • zs sagt:

      Hier dürfen Kinder noch Kinder sein – die Errichtung des 2. baulichen Rettungsweges ist eine absolute Notwendigkeit, deren Umsetzung schon viel zu lange gedauert hat!

      VN:R_N [1.9.7_1111]
      Bewertung: +2 (von 2 Stimmen)
    • PiPa sagt:

      Ich schließe mich meinen Vorrednern an und denke auch das die Grundschule aufgrund von Mängeln im Brandschutz niemals vor der Schließung stehen darf. Wir reden doch hier von einer Grundschule und dazu gehört meiner Meinung nach für die kleinen die Pflicht, die Schulwege so gering wie möglich zu halten oder will jemand von euch seine 7-10jährigen Kinder mit Bus und Bahn in die Schule schicken?

      Die Sicherheit der Kinder sowie der Lehrkräfte sollte doch an erster Stelle stehen und damit oberste Priorität bekommen.

      VN:R_N [1.9.7_1111]
      Bewertung: +3 (von 3 Stimmen)
    • schueler2012 sagt:

      Die Schule muss erhalten und die Brandschutzmaßnahmen durchgeführt werden. Mit freundlichen Grüßen IngJoWo.

      VN:R_N [1.9.7_1111]
      Bewertung: +1 (von 1 Stimme)
  2. wuenschk sagt:

    Die Verbesserung des Brandschutzes mit Einrichten eines zweiten Rettungsweges ist unbedingt erforderlich. Der Erhalt der Grundschule ist für Euba zwingend notwendig, da hier viele Familien mit kleinen Kindern ansässig sind und die Schule einen kulturellen und gesellschaftlichen Mittelpunkt bildet.

    VN:R_N [1.9.7_1111]
    Bewertung: +31 (von 31 Stimmen)
  3. 0371m sagt:

    Also das sich mal hier keiner wundert, wie das Voting hier zustanden kommt!

    In Rabenstein hatte jeder Bürger einen schönen bunten Flyer, mit dem Aufruf zum Voting für das “Schulobjekt Rabenstein” im Briefkasten!

    Es gewinnt also bei dieser Abstimmung der, der die beste und meiste Werbung verteilt und dafür das nötige Kleingeld hat!!!

    VN:R_N [1.9.7_1111]
    Bewertung: -4 (von 20 Stimmen)
    • KNE sagt:

      Hallo 0371m

      Ich finde “ALLE” in diesem Bürgerforum abgegebenen Meinungen
      stammen von mündigen Bürgern und zeigen was die Einwohner von
      Chemnitz bewegt.
      Die Rabensteiner Fleyer bitten nur Ihre Einwohner die ” EIGENE MEINUNG”
      kund zu tun.
      Der Entwurf, die Herstellung und die Verteilung dieser Fleyer erfolgte ehrenamtlich
      und kostenlos ( 0,00 €).

      P.S.
      Weitere Informationen unter findet man
      http://www.grundschule-rabenstein.de/

      VN:R_N [1.9.7_1111]
      Bewertung: +7 (von 17 Stimmen)
      • AS sagt:

        Ich folge diesem Beisspiel, einmal Zweitstimme von Rabenstein nach Euba, leider hat man ja nicht soviele, denn: Brandschutz, Heizung, Sanitäre Einrichtungen sollten überall auf einem gewissen Stand sein
        und nicht zum Streit führen welcher Stadtteil besondere Rechte
        haben.

        Liebe Stadt,

        keiner eurer Bürger kann was dafür das Ihr über 20 Jahre Einsparungen
        oder besser “Wir sitzen das jetzt mal aus und hoffen, dass das mit den Kindern wird irgendwann mal weniger” dafür. Nehmt die 40 Mio. und noch Geld dazu und saniert endlich und diskutiert nicht wer wo am meisten braucht. Freud euch das es Bezirke gibt die einen Zuzug auch von jungen Menschen haben.

        VN:R_N [1.9.7_1111]
        Bewertung: +12 (von 12 Stimmen)
        • ArndHeidemueller sagt:

          @ AS:

          Danke, Sie haben es verstanden ;-)

          VN:R_N [1.9.7_1111]
          Bewertung: +7 (von 7 Stimmen)
    • findus sagt:

      Liebe(r) 0371m,

      was hat man davon, sich gegenseitig aufzuhetzen? Warum versucht man nicht, Dinge gemeinsam anzugehen?

      Als Rabensteiner folge ich deshalb ArndHeidemüllers Vorschlag und vergebe aus Mitgefühl eine meiner (Rest-)Stimmen an Euba.

      VN:R_N [1.9.7_1111]
      Bewertung: +10 (von 10 Stimmen)
      • ArndHeidemueller sagt:

        @findus:

        Danke! So kann es funktionieren. Die Großen helfen den Kleinen – haben wir das nicht als Kinder eigentlich alle so gelernt?

        VN:R_N [1.9.7_1111]
        Bewertung: +10 (von 10 Stimmen)
  4. ArndHeidemueller sagt:

    Die Erschließung des zweiten Rettungsweges ist notwendige Voraussetzungen für den Ausbau des Dachgeschosses.
    Für den dauerhaften Schul- und Hortbetrieb mit vier Klassen ist die derzetige Raumlösung, vor allem im Hinblick auf die zusätzliche Nutzung des Speiseraums als Hortzimmer, nicht optimal. Mit dem Ausbau des Dachgeschosses könnten derzeit brach liegende räumliche Kapazitäten (wieder) erschlossen und damit die Betreuungsqualität für die Kinder weiter gesteigert werden.

    Förderverein der Grundschule Euba e. V., Vorstandsvorsitzender

    VN:R_N [1.9.7_1111]
    Bewertung: +27 (von 27 Stimmen)
  5. ArndHeidemueller sagt:

    Die Erschließung des zweiten Rettungsweges ist notwendige Voraussetzungen für den Ausbau des Dachgeschosses.
    Für den dauerhaften Schul- und Hortbetrieb mit vier Klassen ist die derzetige Raumlösung, vor allem im Hinblick auf die zusätzliche Nutzung des Speiseraums als Hortzimmer, nicht optimal. Mit dem Ausbau des Dachgeschosses könnten derzeit brach liegende räumliche Kapazitäten (wieder) erschlossen und damit die Betreuungsqualität für die Kinder weiter gesteigert werden.

    Einwohner der Ortschaft Euba

    VN:R_N [1.9.7_1111]
    Bewertung: +24 (von 24 Stimmen)
  6. GLesch sagt:

    Mit der Umsetzung der Brandschutzmaßnahmen wird die bauliche Zukunftsfähigkeit der Eubaer Schule sichergestellt. Der notwendige 2. Rettungsweg sollte dabei so geplant werden, daß bei einem späteren Ausbau des derzeit ungenutzten Dachgeschosses, keine nochmaligen Ergänzungen erforderlich werden, sondern eine Bau- und Nutzungsgenehmigung für diese Räume leicht zu erlangen ist.
    Verwundert bin ich über die in der Freien Presse veröffentlichte Einstufung der Maßnahmen für die Eubaer Schule in der Prioritätenliste im Bereich 2. Aus meiner Sicht kann man Brandschutz nicht in Prioritätsklassen einstufen, da es dabei um Menschenrettung geht. Wer maßt sich hier an festzulegen, welche Kinder einen vorrangigen Anspruch auf Sicherstellung von Rettungswegen haben?
    Die notwendigen Maßnahmen sollten für die Grundschule Euba nicht zweitrangig betrachtet werden. Für den Stadtteil Euba ist der Erhalt der Grundschule äußerst wichtig. In der Kombination der Angebote Kita, Grundschule und Hort ist Euba für junge Familien attraktiv und nur die nachrückenden Generationen sichern die Zukunft dieses Ortes. Nicht zuletzt ist jede Investition in die Schule immer auch eine sinnvolle Investition in unsere Zukunft, die unsere Schulkinder verkörpern.

    VN:R_N [1.9.7_1111]
    Bewertung: +11 (von 11 Stimmen)
    • ArndHeidemueller sagt:

      @GLesch:

      Die Priorität 2 ist für alle Brandschutzmaßnahmen aufgrund noch nicht gesicherter Förderzusagen des Freistaates Sachsen zu Stande gekommen (vgl. Rubrik “Dialog”).

      VN:R_N [1.9.7_1111]
      Bewertung: +7 (von 7 Stimmen)
  7. Anett sagt:

    Die Grundschule Euba leistet eine hervorragende Arbeit rund um die Bildung und Erziehnung unserer Kinder. Deshalb sollte der Ausbau des Schulhauses, der Brandschutztreppe unbedingt erfolgen, um das Dachgeschoss weiter auszubauen und zukünftig zu nutzen. Die Betreuungsbedingungen würden sich verbessern und Kinder haben bessere Lernbedingungen.

    VN:R_N [1.9.7_1111]
    Bewertung: +14 (von 14 Stimmen)
  8. Susi123 sagt:

    Es geht hier um den Brandschutz, 2 Rettungsweg. Jeder möchte das sein eigenes Kind und die anderen Kinder bei einem Brand gut und sicher aus der Schule kommen. Das ist wohl mit das wichtigste. Auch wäre so die Voraussetzung für den Ausbau des Dachgeschosses geschaffen.Da können die räumlichen Kapazitäten, die leider im Moment brach liegen, wieder für und durch unsere Kinder genutzt werden. Die Schule ist für Euba sehr wichtig, da viele Familien mit Kindern in Euba ansässig sind. Die Schule hat Ganztagsangebote. Unsere Kinder sind unsere Zukunft, das sollte mal keiner vergessen.

    VN:R_N [1.9.7_1111]
    Bewertung: +15 (von 15 Stimmen)
  9. GS Euba sagt:

    Der 2. bauliche Rettungsweg für unsere Grundschule ist für die Sicherheit unserer Schülerinnen und Schüler zwingend notwendig. Auch der Ausbau des Dachgeschosses muss endlich erfolgen, da die Doppelnutzung des Speiseraumes als Hortzimmer aus hygienischen und gesundheitlichen Gründen nicht länger tragbar ist. Die Kinder sollten in einer angemessenen Atmosphäre essen und spielen können.
    Wir bedanken uns bei allen Unterstützern und hoffen auf viele Stimmen im Interesse unserer Schüler.

    VN:R_N [1.9.7_1111]
    Bewertung: +17 (von 17 Stimmen)
  10. gerlacheuba1 sagt:

    Der Dachausbau der Grundschule Euba zu einem vernünftigen Hort (und somit auch der 2. Rettungsweg) ist mehr als dringend. Als Großvater, der sein Enkel 1 Jahr lang aus dem Hort abgeholt hat, muss ich den jetzigen Zustand, den kleinen Speiseraum als Hort zu nutzen, als absolut unbefriedigend bezeichnen. Im Sommer gibt es vor der Schule genügend Freifläche, wo sich die Kinder vertun können, aber in Schlecht-wetterzeiten ist der Zustand bezüglich Luft, Lärm, Enge und Sauberkeit nicht das, was man eigentlich von einem Hort erwarten sollte. Ein großes Lob an die Hortkräfte, die unter diesen Bedingungen die Kinder betreuen und mit Ihnen Schularbeiten machen. – Vielleicht ist der Zustand des Hortes in 4 Jahren, wenn ich dann das zweite Enkel abhole, ein besserer. Klaus Gerlach

    VN:R_N [1.9.7_1111]
    Bewertung: +13 (von 13 Stimmen)
  11. edvogel sagt:

    Ich stimme für unseren Enkel und für den Ausbau der Grundschule Euba.

    VN:R_N [1.9.7_1111]
    Bewertung: +9 (von 9 Stimmen)
  12. Bibi1004 sagt:

    In einer Zeit, in der immer wieder den Kindern und Jugendlichen Inhaltslosigkeit und Inaktivität vorgeworfen wird, erweist sich so eine kleine “Dorfschule” als wahres Juwel. Hier gibt es fast noch so etwas wie “heile Welt” und einen geschützten Raum, wo unsere Kinder noch richtig Kinder sein können. Die geplanten Maßnahmen sind für den Fortbestand dieser Schule, deren Zulauf – gerade auch von “Stadtkindern” – diesen hohen Stellenwert in der Chemnitzer Schullandschaft bestätigt, unabdingbar. Und vielleicht bleibt ja auch noch ein wenig Geld für einen neuen Außenanstrich übrig.

    VN:R_N [1.9.7_1111]
    Bewertung: +12 (von 12 Stimmen)
  13. ArndHeidemueller sagt:

    Ich bin jetzt mehrfach gefragt worden, warum von einem Computer nicht mehrere Personen abstimmen können.

    Das geht!
    Nach jeder Abstimmung muss eine leere Seite im Browser geöffnet werden.
    Dann den Browserverlauf löschen. Im InternetExplorer unter “Extras”, “Sicherheit”. Mindestens “Temporäre Internetdateien” und “”Cookies” löschen.
    Anschließend den Browser schließen und neu öffenen, http://buergerhaushalt.chemnitz.de eingeben. Dann ist der Daumen wieder aktiv.

    VN:R_N [1.9.7_1111]
    Bewertung: +7 (von 7 Stimmen)
  14. franchgirl sagt:

    Brandschutz,der Rettungsweg und der Ausbau der Schlafräume sind wichtig für die Kinder und die Lehrer,das steht außer Frage.Wünschen würde ich mir für unsere Kinder auch,daß die marode hintere Eingangstreppe dringend renoviert werden soolte und ein farbenfroheres Schulgebäude würde allen Kindern besser gefallen,ganz abgesehen von energetischen Maßnahmen bei der Sanierung des Schulgebäudes.Und ich bin mir sicher,daß ganz viele fleißige ehrenamtliche Hände von Mamis und Papis beim Anstreichen des Gebäudes zur Verfügung stehen würden,inclusive unserer eigenen!

    VN:R_N [1.9.7_1111]
    Bewertung: +10 (von 10 Stimmen)
  15. 321Angie sagt:

    2.Rettungsweg – Brandschutz – unbedingt nötig für die Sicherheit unserer Kinder !! Der Ausbau des Daches muss auch erfolgen, denn es wollen noch viele Familien mit kleinen Kindern ” zuziehen ! ” und sich in Euba wohlfühlen !! Kinder sind unsere Zukunft !!

    VN:R_N [1.9.7_1111]
    Bewertung: +12 (von 12 Stimmen)
  16. dierotesonne sagt:

    Auch wenn ich derzeit nicht in Euba bin, gebe ich doch gern meine Stimme für Sinnvolles von der Atlantikküste aus ab ;-)

    VN:R_N [1.9.7_1111]
    Bewertung: +8 (von 8 Stimmen)
    • ArndHeidemueller sagt:

      @ dierotesonne:

      …von dort würde ich auch gerne voten *neidisch guck*

      VN:R_N [1.9.7_1111]
      Bewertung: +2 (von 2 Stimmen)
  17. Klaus sagt:

    Wieso “verschwinden” denn hier Stimmen?
    Vor einer halben Stunde hatte Euba noch 236 Stimmen, jetzt fast 70 weniger!?!

    VN:R_N [1.9.7_1111]
    Bewertung: +4 (von 4 Stimmen)
    • ArndHeidemueller sagt:

      @ Klaus:

      Hat mich auch gewundert. Ich vermute, da die Stimmen ziemlich “getaktet” hochgingen, dass ein Mailbot aktiv war, der einfach einen “virtuellen” Benutzer nach dem anderen registriert und gevotet hat. Das scheint das System zu erkennen und zu korrigieren.
      Eigentlich ein sehr lobenswerter Schutzmechanismus.
      Ich frage mich nur, was ist, wenn man sich mit Freunden zu einer Party getroffen hat, die Freunde alle voten wollen und sich über den Rechner des Gastgebers mit Mailadressen auf seinem Nameserver registrieren. Hier steht nirgends, dass jeder nur mit seiner persönlichen (!) Mailadresse abstimmen darf.
      Technisch ist der Effekt der gleiche, dann wird aber die Korrektur zur Zensur!!!
      Vielleicht muss diese Vorgehensweise mal medienwirksam diskutiert werden? Einerseits wirbt die Stadtverwaltung in der Presse dafür, dass jeder – auch von außerhalb – teilnehmen und abstimmen darf, andererseits wird dieses System manipuliert.
      Eigentlich zeigt diese Zweiseitigkeit – Korrektur (durch Verwaltung) einer Manipulation (durch Benutzer) vs. Manipulation (durch Verwaltung) einer korrekten Teilnahme (durch Benutzer) – wie ungeeignet dieses Verfahren für eine demokratische Meinungsfindung ist.

      VN:R_N [1.9.7_1111]
      Bewertung: +1 (von 3 Stimmen)
      • molle sagt:

        Die technische Alternative wäre sicher eine komplette Abschottung des Abstimmsystems mit Pflicht zu Postident oder Authentifizierung im Rathaus. Vielleicht setzt man auch darauf, dass die meisten Bürger verantwortungsvoll mit dem neuen Werkzeug umgehen. Es hat wohl jeder einen Rechner im Zugriff und eigene eigene E-Mail-Adresse, ansonsten bleibt ja noch der Anruf bei beim Bürgertelefon oder die Abstimmung per Post. Dort kann man auch mehrfach anrufen oder mehrere Briefe schicken. Hier laut Manipulation zu schreien, ist schon äußerst befremdlich.

        VN:R_N [1.9.7_1111]
        Bewertung: 0 (von 4 Stimmen)
        • ArndHeidemueller sagt:

          @ molle:

          “Manipulation” (lat. Handgriff) steht für von Hand verrichtete Tätigkeiten. Ob diese positiv – eben im Sinne der oben dargestellten Korrektur von “illegal” abgegebenen Massenvotes – oder negativ – im Sinne von Löschen legal, zufällig gehäuft abgegebener Stimmen – ist, liegt eben im Ursprung der “händisch beeinflussten” Werte. Das wird von uns hier niemand beurteilen können. Aber eben auch nicht das System oder ein Mitarbeiter der Verwaltung.
          Im Ergebnis ist es aber eben so, dass auf dieser Plattform nun nicht mehr die Zahl der tatsächlich abgegeben Stimmen dargestellt wird, sondern ein “korrigierter”, eben ein “händisch beeinflusster” (aus dem Lateinischen eingedeutscht: manipulierter) Wert.
          Ich habe also lediglich ein sachliches Problem geschildert. Es freut mich, dass ich damit Ihr Interesse geweckt habe.

          VN:R_N [1.9.7_1111]
          Bewertung: +2 (von 2 Stimmen)
  18. G.Troeger sagt:

    Die Erschließung des zweiten Rettungsweges ist notwendige Voraussetzungen für den Ausbau des Dachgeschosses.
    Für den dauerhaften Schul- und Hortbetrieb mit vier Klassen ist die derzetige Raumlösung, vor allem im Hinblick auf die zusätzliche Nutzung des Speiseraums als Hortzimmer, nicht möglich.
    Bewegt Euch und handelt.

    VN:R_N [1.9.7_1111]
    Bewertung: +5 (von 5 Stimmen)
  19. Nele Lupaschko sagt:

    Ich bin am 1.September 2012, also erst vorige Woche in die GS Euba eingeschult wurden. Das Lernen macht Spaß. Zur Zeit toben wir im Hort aufgrund des schönen Wetters viel im Freien. Der Herbst und der Winter mit seinen oft kalten und nassen Tagen steht vor der Tür!
    Ich wünsche mir ein größeres Hort- und Spielzimmer in der Schule.Stimmt weiter für Euba!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    VN:R_N [1.9.7_1111]
    Bewertung: +6 (von 6 Stimmen)
  20. nm2007 sagt:

    Nicht nur die räumliche Enge im Hort ist ein Problem, erschreckend ist auch das Spielangebot im Schulhof. Eines Spielgerät nach dem anderen ist defekt und wird ersatzlos entfernt. Das noch vorhandene Klettergerüst erscheint noch aus der Schulzeit der Eltern übriggeblieben zu sein. Auch hier müsste dringend etwas für die Kinder getan werden. Ich hoffe, bis zur Einschulung meines 2. Sohnes in zwei Jahren hat sich hier etwas getan!

    VN:R_N [1.9.7_1111]
    Bewertung: +1 (von 3 Stimmen)
  21. sarah sagt:

    Viele Grüße aus Rabenstein und eine Stimme für die Grundschule Euba – für die Sicherheit der Kinder!

    VN:R_N [1.9.7_1111]
    Bewertung: +4 (von 4 Stimmen)
  22. Beatrice sagt:

    Meine Stimme für Euba! Damit mein Nefffe und viele andere Kinder sich in ihrer Grundschule wohfühlen.

    VN:R_N [1.9.7_1111]
    Bewertung: +4 (von 4 Stimmen)
  23. tina neumann sagt:

    Die Grundschule in Euba muss dringend saniert werden, damit unsere Kinder auch in Zukunft in dieser bisher doch sehr angenehmen Athmosphäre lernen, spielen und leben können.
    Wo gibt es heute noch solche “Dorfschulen”, wo sich nicht hunderte von Kindern aneinander vorbei drängeln, ohne auch nur mal in eins der Gesichter zu schauen. Hier bei uns in Euba kennen sich die Kinder von der ersten bis zur vierten Klasse, die Lehrer kennen die Kinder, und jeder in Euba kennt unsere Schule als einen sicheren Ort für unsere Kinder. So sollte es auch bleiben.
    Also, Dachboden ausbauen, Feuertreppe dazu, Schulhof neu gestalten und alles, was sonst noch nötig und möglich ist. Die Kinder sind unsere Zukunft – also geben wir ihnen eine Zukunft. – Meine Stimme für die GS Euba.

    VN:R_N [1.9.7_1111]
    Bewertung: +5 (von 5 Stimmen)
  24. Bodewell sagt:

    UB
    Brandschutz ist das wichtigste

    VN:R_N [1.9.7_1111]
    Bewertung: +3 (von 3 Stimmen)
  25. Klaus sagt:

    …und wieder 31 Stimmen verschwunden!
    Das kann ja wohl nicht wahr sein, dass hier immer wieder kommentarlos Stimmen abgezogen werden!

    Gruß, Klaus.

    VN:R_N [1.9.7_1111]
    Bewertung: +2 (von 2 Stimmen)
    • ArndHeidemueller sagt:

      Diesmal hat es auch Reichenbrand betroffen. Ich habe das gestern abend verfolgt. Die Stimmen sind bei beiden Schulen im Minutentakt hoch gegangen. Das spricht für die schon letztens diskutierte Theorie.
      Hoffentlich ist das System der Bereinigung nicht nur auf Mehrfach-Voting von einer IP abgestellt. Dass das vorkommt (auch mehr als drei Stimmen nacheinander), halte ich nämlich nach wie vor für sehr wahrscheinlich.

      VN:R_N [1.9.7_1111]
      Bewertung: +1 (von 1 Stimme)
  26. Masel66 sagt:

    Viele Arbeitskollegen und Freunde sind durch ihre Jobs auf dieses Haus angewiesen

    VN:R_N [1.9.7_1111]
    Bewertung: +2 (von 2 Stimmen)
  27. filmkasten sagt:

    Meine Stimme für Euba. Hier gibt es viele kleine Kinder und viele Familien. Die Grundschule MUSS bleiben!

    VN:R_N [1.9.7_1111]
    Bewertung: +2 (von 2 Stimmen)
  28. Sandkoernchen sagt:

    Meine Stimme aus Rabenstein für die GS Euba, danke für eure Unterstützung. Auch eure Kinder sollen in der Nähe ihres Wohnortes in einer Schule lernen dürfen, in der es Spaß macht, täglich Neues zu lernen. Eigentlich wünsche ich es allen Kindern. Es gibt so viele Prestige-Objekte in Chemnitz (Gunzenhauser gehört auch dazu). Da fließt immer irgendwie Geld. Jetzt brauchen endlich unsere Kinder eine starke Lobby. Ich meine alle Kinder. Und ich habe nur diese eine Stimme. Wie sollte ich meinen Kindern sonst Ehrlichkeit lehren, wenn ich es nicht selbst praktiziere?

    VN:R_N [1.9.7_1111]
    Bewertung: +2 (von 2 Stimmen)
    • ArndHeidemueller sagt:

      @ Sandkoernchen:

      Vielen Dank für die Unterstützung. Wie Sie schon in Kleinolbersdorf geschrieben haben – die Erziheung der Kinder an klienen Grundschulen hat durchaus Vorteile. Nicht nur aus pädagogischer, auch aus sozialer Sicht.

      VN:R_N [1.9.7_1111]
      Bewertung: 0 (von 0 Stimmen)
  29. schueler2012 sagt:

    Die Schule in EUBA muss bleiben und die Brandschutzmaßnahmen durchgeführt werden

    VN:R_N [1.9.7_1111]
    Bewertung: +2 (von 2 Stimmen)
  30. ASEU sagt:

    Da es hier um Brandschutz geht, kann es doch nicht sein, dass diese Vorhaben in den Grundschulen Euba, Klaffenbach, Kleinolbersdorf und Mittelbach nur als “Nachrückende Alternativmaßnahmen, Priorität 2″ gehandelt werden! Es geht hier um die Ausführung in 2013 / 2014. Sollten diese Maßnahmen jetzt nicht umgesetzt werden, dann also zeitigstens in 2015! Meine Tochter besucht jetzt die 3. Klasse (in Euba) und seit Einschulung den Hort im Speisesaal, das Brandschutzproblem ist also nicht neu.
    Wenn bei mir auf Arbeit die Stadt Chemnitz den baulichen Brandschutz mit einer Brandverhütungsschau kontrolliert, dann sind die vorgefundenen Mängel “unverzüglich abzustellen”. Da kann ich auch nicht sagen: kein Geld dafür vorhanden, oder wir machen das dann mal in ca. 6 Jahren mit einem Sonderförderprogramm.
    Wie weiter oben schon der Nutzer “AS” sagte, es kann kein Bürger etwas dafür, dass die Stadt es zu diesem Sanierungsstau hat kommen lassen.

    Meine Stimmen für Brandschutzmaßnahmen in den Grundschulen Euba, Klaffenbach, Kleinolbersdorf und Mittelbach.

    VN:R_N [1.9.7_1111]
    Bewertung: +3 (von 3 Stimmen)
    • Irene sagt:

      So sehe ich das auch! Im Zweifel müssen diese Maßnahmen eben nicht über das Förderprogramm, sondern aus Eigenmitteln der Stadt realisiert werden. Und zwar bevor über jegliche Arte von anderen Sanierungen nachgedacht wird.

      VN:R_N [1.9.7_1111]
      Bewertung: +3 (von 3 Stimmen)
    • ArndHeidemueller sagt:

      Nicht, dass der Eindruck entsteht, der Brandschutz wäre nicht gewährleistet. Das kann sich ja nun auch die Stadt nicht erlauben. Er wird eben nur dadurch gewährleistet, dass ein Teil des Gebäudes – die Räume im Dachgeschoss – nicht benutzt werden dürfen. Dadurch würde aber räumliche Entspannung möglich.

      Das wäre so, als wenn man wegen eines abgefahrenen Reifens am Auto eine Zündkerze rausdrehen würde, damit es nicht mehr so schnell fährt ;-)

      VN:R_N [1.9.7_1111]
      Bewertung: 0 (von 0 Stimmen)
  31. oopa sagt:

    Sehr geehrte Oberbürgermeisterin,
    sehr geehrte Stadträte,

    die Gewährleistung des vorbeugenden Brandschutzes (zweiter Rettungsweg durch eine erforderliche Außentreppe) und sonstige Maßnahmen wie bspw. Brandschutztüren im Obergeschoss/Dachgeschoss in der Grundschule Euba ist eine prioritäre Aufgabe der Stadt, auf die die Eubaer seit ca. 15 Jahren warten. Die im Raum stehenden Kosten von 500.000 Euro sind wahrscheinlich übertrieben und sollen die Realisierbarkeit des Vorhabens möglicherweise in der Darstellung und Beschlussfassung erschweren. Über die vielen Jahre sollten realistische Kostenangebote vorliegen.
    Damals wurde die Nutzung des Dachgeschosses für die Hortnutzung untersagt. Seither findet der Hort in Klassenräumen und im Speiseraum statt. (Die Stadt der Moderne lässt grüßen.) Es sind untragbare Zustände, da das unmittelbare Nebeneinander mit der Doppelnutzung von Schule und Hort auch hygienische, ästhetische und pädagogische Problem mit sich bringt. Auch die Ganztagsangebote leiden unter diesen Zuständen des permanenten Raummangels. Die mangelhafte Zurverfügungsstellung ordentlicher Schul- und Horträume durch den Aufgabenträger stehen einer von der Gesellschaft gewollten und häufig angemahnden Entwicklung der Kinder und Jugendlichen mit einem guten Bildungsniveau entgegen. Es müssen auch vernünftige Prioritäten gesetzt werden. Zuerst hat die Kommune die Pflichtaufgaben zu erfüllen. Hierzu zählt die Unterhaltung der Schulen als Schulträger. Die zur Verfügung stehenden Fördermittel sollten dabei optimal Verwendung finden, nicht an einigen wenigen Stellen “goldene Wasserhähne”, sondern an möglichst vielen Schulen ein durchschnittlicher/normaler Standart.
    Ich hoffe, das die erforderlichen Baumaßnahmen durchgeführt werden und dem beeindruckenden Votum der Eubaer Einwohnerschaft entsprochen wird!

    VN:R_N [1.9.7_1111]
    Bewertung: +3 (von 3 Stimmen)
  32. Giraffe sagt:

    Ich bin von den Eubaern begeistert und drücke fest die Daumen, dass das Votum endlich zum Erfolg führt!

    VN:R_N [1.9.7_1111]
    Bewertung: 0 (von 0 Stimmen)
  33. unsere kinder sind die zukunft sagt:

    Hallo Eubaer, hallo Arnd,

    meine Stimme aus Rabenstein für die Zukunft der Eubaer Schule, auch wenn es überhaupt nicht in Frage stehen dürfte, alle entsprechenden Schulmaßnahmen zu fördern!

    VN:R_N [1.9.7_1111]
    Bewertung: 0 (von 0 Stimmen)